Heute bekommen die Kinder eine Stadt
21. Juli 2015
Tag 1 – Bilder des Tages
21. Juli 2015

Tag 1 – Ankunft in Tillhausen

Das STADT-SPIEL 2015 hat nun begonnen. Nachdem noch die letzten Vorbereitungsarbeiten für die Ankunft der Kinder erledigt wurden, kamen die ersten Kinder pünktlich um 14:00 Uhr, um für die nächsten 10 Tage in Tillhausen zu wohnen.

Hierzu brachten sie neben ihren Betten, zu meist Feldbetten, auch noch jede Menge Koffer, Kisten und Taschen und allerlei Kleinkram mit, um in ihre Häuser (die Zelte) einzuziehen. Eine Stunde dauerte es, bis alle 300 Einwohner_innen in Tillhausen angekommen waren, so dass dann die Eröffnungsveranstaltung beginnen konnte.

Am Anfang heizte das STDAT-SPIEL Maskottchen, die Eule, die Stimmung an und sorgte zusammen mit den Neu-Tillhausener_innen für eine grandiose Laola-Welle.

Im Anschluss begrüßte Jens Pechel, der 1. Vorsitzende des Kreisjugendrings Herzogtum Lauenburg (KJR), die Kinder im Namen des KJR.

Der Schirmherr der Veranstaltung, der Landtagspräsident von Schleswig-Holstein, Klaus Schlie begrüßte die Kinder in ihrer Stadt. Er freute sich, dass in diesem Jahr neben dem Parlament auch ein Steuersystem in Tillhausen eingeführt wurde und gab den Kindern den Rat: „Man darf nie mehr Geld ausgeben als man hat, dann hat man auch keine Probleme“. Leider konnte er das diesjährige Gastgeschenk noch nicht überreichen, da der mitschenkende Kreispräsident vom Kreis Herzogtum Lauenburg, Meinhard Füllner, leider erst am Donnerstag in Tillhausen vor Ort sein kann. Somit wird die feierliche Übergabe am Donnerstag Nachmittag um 1600 Uhr in der Stadtstunde auf dem Marktplatz in Tillhausen stattfinden.

Zum Schluss sprach auch der Bürgermeister der Partnerstadt Mölln Jan Wiegels noch einige Worte zu den Kindern, Jugendlichen und Betreuer_innen. Er wünschte 10 wunderbare Tage und viel Spaß sowie schöne Erfahrungen in Tillhausen. Klaus Schlie, Jan Wiegels und Jens Pechel hissten zusammen die STADT-SPIEL Fahne, die sie aus den Händen des ehemaligen stellvertretenden Bürgermeisters Tillhausens von 2013 bekamen – der ist in diesem Jahr bereits als Betreuer dabei.

Nach der Eröffnungsveranstaltung wurden dann alle Bürger_innen noch offiziell eingebürgert. Hierzu mussten sie mehrere Stationen durchlaufen. Unter anderem mussten sie zur Essenausgabe beim DRK und sich darüber informieren wie und wann es Essen gibt und die Vegetarier holten sich hier ihre „Veggie-Punkte“ ab. Dann ging es noch zur Bank, wo sie ihre Begrüßungsgeld in Höhe 6 Tilltalern (der Währung in Tillhausen) bekamen. Auch zum Einwohnermeldeamt ging es, um die entsprechenden Ausweise zu bekommen. Zudem wurden noch wichtige Orte wie das Stadtparlament und das Kino, in dem an jedem Abend um 21:00 Uhr die Tagesschau vom TILL TV läuft, vorgestellt.

Um 18:00 gab es dann das erste Abendbrot in Tillhausen und nachdem dann noch ein wenig das Gelände erkundet wurde, waren alle pünktlich um 2200 Uhr im Bett und schliefen nach einen aufregenden und anstrengenden ersten Tag schnell ein. Denn am Mittwoch ist der erste Arbeitstag in Tillhausen.