Fenster nach draußen: Tillhausener TagesThemen und Herzogtum direkt setzen Kooperation fort
23. Juli 2015
Tag 3 – Bilder des Tages
24. Juli 2015

Tag 3 – Geschenkübergabe

Beim Aufstehen war es heute in Tillhausen extrem leise. Die Kinder haben gefühlt sehr lange geschlafen und waren wirklich rücksichtsvoll mit ihren Mitbewohner_innen.

Allerdings kam auch vermehrt die Meinung auf, dass das heutige Musikprogramm der „Tillhausener-Morning-Show“ nicht sehr gut war. Die Musikauswahl wurde beim Frühstück heftig diskutiert und es wurden Wünsche für die nächsten Tage in die Runde geworfen.

Während des Frühstücks, das heute ab 0800 Uhr war, wurde die Musik dann langsam besser.

Dann stand wieder einmal eine Arbeitszeit in Tillhausen an, die ohne besondere Vorkommnisse vorüber ging.

Aber im Anschluss als es zum Mittag gehen sollte, war dann die große Aufregung, es dauerte leider 20 Minuten bis die ersten Zelte zum Essen durch gelassen wurden. Diese Verzögerung führte natürlich zu extrem langen Schlangen bei der Essensausgabe.

Auch die zweite Arbeitszeit verlief ohne Probleme und dann stand endlich die Geschenkübergabe durch den Landtagspräsidenten von Schleswig-Holstein, Klaus Schlie und den Kreispräsidenten vom Kreis Herzogtum Lauenburg, Meinhard Füllner an. Pünktlich um 1600 Uhr waren beide auf dem Marktplatz und nach einigen Worten an die Bewohnner_innen in Tillhausen übergaben sie feierlich eine Turmuhr für den Marktplatz.

Im Anschluss spielte dann die Schülerband „About Blank“ aus Mölln und heizte der Menge ordentlich ein.

Am Ende forderte dann noch der Betreur Moritz den Schlagzeuger der Band zu einem Drummer-Battle heraus, musste sich aber in einer knappen Publikumsentscheidung geschlagen geben.

Nach dem Abendbrot gab es dann noch die Wahl zwischen zwei Aktivitäten um den Tag ausklingen zulassen. Zum einen konnten die Kinder im Luisenbad noch einmal Baden und die Wasserwand der Freiwilligen Feuerwehr sorgte für aufregenden Badespaß und zum anderen stand das obligatorische Speed-Dating im Saftladen auf dem Programm. Wo 100 Bewohner_innen aller Alterklassen dran teilnahmen und auf die große Liebe hofften. Laut Gerüchteküche sollen sich auch einige Paare gefunden haben die in allen Punkten Übereinstimmungen hatten.

Morgen steht dann der Anwohnerbesuchstag und der Bürgermeisterwahlkampf auf dem Plan.