Stadt-Spiel: Der ganz ernste große Spaß jetzt zum 10. Mal
16. Februar 2017
300 Kinder ziehen nach Tillhausen
17. Februar 2017

Hauptsponsor Kreissparkasse unterstützt Tillhausen -Anmeldetag am 25. Februar-

Zum zehnten Mal wird im Möllner Luisenbad vom 25. Juli bis zum 3. August das STADT-SPIEL des Kreisjugendringes Herzogtum Lauenburg stattfinden. Insgesamt 300 Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren werden dann wieder in ihr Tillhausen einziehen können. „Wer dabei sein möchte, muss sich den 25. Februar fest in den Terminkalender eintragen“, so Jens Pechel, 1. Vorsitzender des Kreisjugendringes. Nur an diesem Tag ist eine Anmeldung möglich.

„Wir konnten den Teilnehmendenbeitrag in Höhe von 210,- € für 10 Tage STADT-SPIEL von 2015 aufrecht erhalten“, freut sich Geschäftsführer Arne Strickrodt. Kinder aus Familien, die Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Wohngeld oder einen Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz erhalten, zahlen einen ermäßigten Beitrag, da eine Förderung über den Kreis Herzogtum Lauenburg möglich ist.

„Durch die vielfältige Unterstützung können wir den Teilnehmendenbeitrag stabil halten. Besonders ist an dieser Stelle die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg als unser Hauptsponsor zu erwähnen“, so Strickrodt weiter. Michael Dunkel, Filialleiter in Mölln, und Anne Wohlfahrt von der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg sind begeistert vom STADT-SPIEL. „Es ist einfach klasse, wenn Kinder und Jugendliche auf spielerische Art und Weise das Erwachsenenleben, den Geldkreislauf und demokratische Abläufe kennenlernen“, schwärmt Michael Dunkel von der Idee des STADT-SPIELs. Neben der finanziellen Unterstützung ist die Kreissparkasse auch in Tillhausen mit einer eigenen Filiale vor Ort. „Die Tillhausener Sparkassenfiliale wird durch unsere Auszubildenden betreut“, erläutert Anne Wohlfahrt, Unternehmenskommunikation der Kreissparkasse.

Aber die Tiillhausener Bürger und Bürgerinnen können nicht nur in der Bank arbeiten. Das Jobangebot reicht vom Kupferschmied über die Fernsehjournalistin bis zum Zirkusdirektor. „Aktuell sind wir dabei unsere Arbeitsplätze in Tillhausen zu entwickeln. Täglich gehen die Teilnehmenden für zwei Stunden vormittags und nachmittags in ungefähr 50 unterschiedliche Arbeitsstellen. Es gibt Arbeitsplätze, die nie fehlen dürfen, aber es entstehen immer wieder auch neue interessante Jobs“, erläutert die Projektleiterin Ute Ostendorf vom Kreisjugendring. „Wichtig ist uns zudem, dass die jungen Tillhausener Bürger und Bürgerinnen spielerisch demokratische Werte erleben. So ist das Stadtparlament, in dem jeweils Vertreter und Vertreterinnen der Zeltgruppen diskutieren, das oberste Entscheidungsgremium in Tillhausen“, betont Jens Pechel die Bedeutung von Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen.

Das Team des Kreisjugendringes befindet sich aktuell mit seinen Ehrenamtlichen sowie seinen Kooperationspartnern der Stadt Mölln und dem DRK Schwarzenbek in der Hochphase der Vorbereitung. Auf die Frage, ob denn beim Jubiläums-STADT-SPIEL, dem Zehnten, nun etwas Besonderes zu erwarten sei, erläutern die Verantwortlichen nur so viel: „Beim 10. Tillhausen werden wir nicht mit dem einen Highlight auflaufen, sondern wir wollen über die zehn Tage zehn kleine Highlights für die Teilnehmenden setzen.“